Dortmunder Mathetag Grundschule | Digitale Ergänzung
Iris Maria Maurer

Dortmunder Mathetag Grundschule – Digitale Ergänzung


In diesem Jahr steht die Verstehensorientierung im Mathematikunterricht im Fokus. Der Dortmunder Mathetag wird vom Institut für Entwicklung und Erforschung des Mathematikunterrichts (IEEM) und der Technischen Universität Dortmund (TU Dortmund) veranstaltet. Hier bieten unterschiedliche Akteure aus der Praxis und Forschung in Workshops und Vorträgen Anregungen zur Diskussion und zum Austausch über zentrale und aktuelle Herausforderungen der Initiierung und Begleitung des Mathematiklernens von Kindern. Insbesondere stehen auch Angebote im Vordergrund, die eine aktive Mitarbeit an praxisnahen Materialien und Aufgabenstellungen ermöglichen.

Nach zwei Jahren digitaler Veranstaltung findet der Dortmunder Mathetag Grundschule am 10.09.2022 wieder in Präsenz an der TU Dortmund statt und wird durch zwei digitale Vorträge via Zoom am 13.09 und 14.09. ergänzt, für die Sie sich auf dieser Seite anmelden können. Die Anmeldung zum Präsenztag läuft seperat und ist über diese Seite möglich.

 

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!
Ihr DoMathG-Team

 

Workshops und Anmeldung


13.09.2022

16:00–17:00 Uhr

(Dienstag)

 

Inklusiver Mathematikunterricht im Spannungsfeld zwischen individuellen Voraussetzungen und gemeinsamen Anforderungen

Prof. Dr. Petra Scherer (Uni Duisburg-Essen)

Die Umsetzung eines inklusiven Mathematikunterrichts stellt nach wie vor vielfältige Anforderungen. Es gilt, sowohl Phasen und Situationen des gemeinsamen Lernens sinnvoll zu planen als auch die Notwendigkeit individueller Lernsituationen zu identifizieren und zu ermöglichen. Dabei sind einerseits individuelle Voraussetzungen der Lernenden zu berücksichtigen, andererseits aber auch übergreifende gemeinsame Ziele und Anforderungen im Blick zu behalten. Im Vortrag werden exemplarische Aufgabentypen und Lernumgebungen hinsichtlich ihrer Möglichkeiten für den inklusiven Mathematikunterricht der Grundschule diskutiert und durch Lernendendokumente illustriert.

14.09.2022

16:00–17:00 Uhr

(Mittwoch)

 

Sprachbewusste Förderung des Einmaleins und Einsdurcheins – mehr verstehen weniger pauken

Prof. Dr. Daniela Götze (WWU Münster)

Das Verständnis für die beiden Rechenoperationen Multiplikation und Division stellt eine zentrale Verstehensgrundlage für viele mathematische Inhaltsbereiche nicht nur in der Grundschule, sondern auch in der weiterführenden Schule dar. Auch wenn viele Kinder das Einmaleins und Einsdurcheins auswendig können, heißt es noch lange nicht, dass sie verstanden haben was Malrechnen und Geteiltrechnen wirklich bedeuten. Im Online-Seminar werden daher die zentralen Verstehensgrundlagen für das Erlernen des Einmaleins und Einsdurcheins vor allem aus einer sprachbewussten Perspektive heraus beleuchtet. Anschließend werden konkrete Fördermaßnahmen vorgestellt, wie im zweiten Schuljahr aber auch darüber hinaus das Verständnis für diese beiden Rechenoperationen immer weiter vertieft werden kann. Die Förderansätze sind daher so gestaltet, dass sie sich unmittelbar im Mathematikunterricht einbinden lassen, auch wenn die Einführung des Einmaleins und Einsdurcheins schon längst stattgefunden hat.

Teilnahmebescheinigungen

Teilnahmebescheinigungen werden nach der Veranstaltung als personalisierte PDF zum Download angeboten. Den Link erhalten Sie an Ihre angegebene E-Mail Adresse.

 

Anmeldefristen und Teilnehmenden-Limit

Jedes Seminar ist für maximal 300 Teilnehmende ausgelegt. Die Anmeldungen werden automatsich geschlossen, wenn die Seminare ausgebucht sind.

 

Probleme

Bei Problemen mit der Anmeldung/Registrierung wenden Sie sich bitte an: techsupport@dzlm.de.

Initiiert durch

Logo Deutsche Telekom Stiftung