DZLM-Mitglieder gewinnen Preis für bestes MINT-Schulbuch 2018

Die mathewerkstatt der DZLM-Mitglieder Bärbel Barzel, Stephan Hußmann, Timo Leuders und Susanne Prediger wurde mit dem Preis für das beste MINT-Schulbuch 2018 ausgezeichnet.

Ausgewählt wurden herausragende Lehrwerke, die alle Standards eines zeitgemäßen Schulbuchs erfüllen und sich durch innovative Ansätze auszeichnen. Dabei werden folgende Kriterien bei der Wahl zum „Schulbuch des Jahres“ berücksichtigt: didaktisches Konzept, fachwissenschaftlicher Bezug, Schülerorientierung, Aufgabenkultur, Verständlichkeit und Gestaltung.

Erkunden – Ordnen – Vertiefen: diese drei Kernprozesse strukturieren das Schulbuch mathewerkstatt, das von den DZLM-Mitgliedern Bärbel Barzel, Stephan Hußmann, Timo Leuders und Susanne Prediger entwickelt wurde. Auf der diesjährigen didacta hat es am 20. Februar 2018 den Preis für das beste MINT-Schulbuch 2018 für die Sekundarstufe I gewonnen. 

Das Georg-Eckert-Institut – Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung verleiht seit 2012 den Preis für die besten Schulbücher. Die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb ist seit 2016 Partner des Leibniz-Instituts, der Didacta Verband ist in diesem Jahr erstmals dabei. 

Viele Ideen der mathewerkstatt finden sich auch in den kostenlosen Fortbildungsmaterialien des DZLM wieder: dzlm.de/fokusthemen